Psychose-Seminare

Das Psychose-Seminar ist ein offener Gesprächskreis zwischen Psychose-Erfahrenen, Angehörigen und professionell Tätigen. Es geht um einen gleichberechtigten  Erfahrungsaustausch über  Psychose - erleben. Welche Information und Unterstützung, evtl. Therapie, sind für die unterschiedlich Beteiligten wichtig? Wie sehen Sie Ihre Rolle? Das Seminar hat einen informativen und keinen therapeutischen Charakter. Die Teilnahme ist kostenlos und kann anonym sein. Es besteht Schweigepflicht nach außen.

Termine 2019

8. Januar: Was tun, wenn nicht alle an einem Strang ziehen?

5. Februar: Total digital - mitmachen oder meiden?
Chancen und Risiken Kontakte zu finden und/oder digital zu vereinsamen.

12. März: Müssen Verrückte Medikamente einnehmen um die Welt zu ertragen oder muss die Welt Verrückte ertragen?

9. April: Nach der Psychose ist vor der Psychose?
Wo ist das Risiko der sogenannten „Chronifizierung“?

7. Mai: Wie viele Reize erträgt ein Mensch? 
Welche Gefahren gehen vom Umfeld und den Medien aus?

4. Juni: Was braucht ein Mensch in einer „akuten“ Psychose?

2. Juli: Kuchen statt Tabletten!?
Erfahrungen mit alternativen Therapiemöglichkeiten

10. September: Woher kommen Wahnvorstellungen?

8. Oktober: Was ist noch gesund, wo beginnt Erkrankung?

5. November: Das neue Bayerische Psychisch Kranken Hilfe Gesetz

3. Dezember: Gemeinschaftspsychose Weihnachten?

 

Veranstaltungsort:        
Sozialpsychiatrischer Dienst, Frankenstr. 12, 90762 Fürth
Telefon: 0911 - 9756670

Veranstaltungsbeginn:    17.00 Uhr
Veranstaltungsende:       19.00 Uhr

Moderation:  
Petra Thaler (Selpst@web.de), Andreas Schaal (andreas.schaal@bezirk-mittelfranken.de)

Literatur:
Stimmenreich, Im Strom der Ideen, Basiswissen Psychose (Psychiatrie- Verlag)
Es ist normal verschieden zu sein, Psychosoziale Arbeitshilfen 10 (Psychiatrie- Verlag)
Auf der Spur des Morgensterns, Eigensinn und Psychose (Paranusverlag)